Abend der Barmherzigkeit

nächste Termine 2017: 6.10., 1.12.


HALTestelle Glaube

Innehalten im Alltag am 18.10.2017

Programm ab September 2017


Glaubenskurse

Neu anfangen – Wagen Sie neue Schritte um Glauben!
Ab Dienstag, den 25. April 2017 laden wir Sie herzlich zu unserem neuen Glaubenskurs Abenteuer Jüngerschaft ein.

Erfahrungsbericht zum Glaubenskurs 2014 „Unterwegs nach Emmaus“


Die Sakramente der katholischen Kirche

Das Sakrament der Taufe

Ein Leib und ein Geist, wie euch durch eure Berufung auch eine gemeinsame Hoffnung gegeben ist, ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, ein Gott und Vater aller, der über allem und durch alles und in allem ist.“ (Eph 4,2-6)

Das Leben in der Gemeinschaft mit Christus beginnt mit der Taufe; hier treten wir ein in den endgültigen Bund mit Gott, dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Die Taufe geschieht im Namen des dreieinigen Gottes. Jesus nimmt als der Sohn uns in seine liebende Beziehung zum Vater mit hinein und erfüllt uns mit seinem Geist, in dem wir mit ihm „Abba, lieber Vater!“ sagen dürfen. Durch die Taufe hat der Christ Anteil an der Gnade Christi, der das Haupt seines Leibes ist. Im Vertrauen auf Gott, der jeden einzelnen ins Dasein ruft und ihn liebt, lassen gläubige Eltern ihre Kinder taufen, beten für sie und mit ihnen und schenken ihnen von frühester Kindheit an das Gefühl, dass sie in der Liebe Gottes geborgen sind.

In unserem Pfarrverband können Sie Ihr Kind an festgelegten Terminen taufen lassen: Bitte wenden Sie sich an die Pfarrbüros, um eine Taufe anzumelden. Die Seelsorger werden dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.


Hl. Erstkommunion

In der Eucharistie feiern wir den Tod und die Auferstehung Jesu, in der er die Welt mit sich versöhnt hat. Besonders feierlich gestaltet wird der Empfang der Hl. Erstkommunion der Kinder unserer Pfarrei: Nach einer Vorbereitungszeit mit regelmäßigen Treffen in Kommuniongruppen, empfangen die Kinder in einem Festgottesdienst zum ersten Mal die Heilige Kommunion.

Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf der Hl. Erstkommunion erfahren Sie hier und in den Pfarrbüros.
Ansprechpartner ist Herr Pfarrer Oberbauer.

 


Das Sakrament der Firmung

Das Sakrament der Firmung dient der Stärkung und Vollendung der Taufe. Der Firmling bekennt sich dabei selbst zum Glauben der Kirche, was zuvor in der Taufe seine Eltern und Paten für ihn getan haben. Damit soll das in der Taufe Grundgelegte entfaltet, bekräftigt und vollendet werden. Durch Handauflegung wird der Firmling fest mit der Kirche als Gemeinschaft der Christen verbunden. Zugleich wird durch die Handauflegung den jungen Christen in besonderer Weise die Gabe des Heiligen Geistes geschenkt.

Die Firmvorbereitung erfolgt unter der Leitung von Diakon Walter Hofmeister.
Zum Abschluss findet die feierliche Firmspendung im Rahmen eines Festgottesdienstes statt.
Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf der Firmvorbereitung erhalten Sie in den Pfarrbüros bei Diakon Hofmeister.


Sakrament der Versöhnung

Im Sakrament der Versöhnung erfährt der Gläubige die Lossprechung von seinen Sünden die ihn von Gott trennen, um sich neu für die Gemeinschaft mit Gott zu öffnen. Das Sakrament der Versöhnung umfasst dabei drei Aspekte: Die Beichte als das Bekennen der Sünden, die Buße, das Übernehmen der Verantwortung für die eigenen Taten und zuletzt die Versöhnung in der Überzeugung, dass Gott die Schuld vergibt und den Menschen mit sich, seinen Mitmenschen und nicht zuletzt der ganzen Schöpfung versöhnt.

Das Sakrament der Versöhnung können Sie zu folgenden Terminen empfangen:
in St. Sebastian grundsätzlich jeden Samstag von 16:30 – 17:30 Uhr
mit Herrn Pfarrer Oberbauer, Herrn Pfarrer Weber oder Vikar Alvaro Valdarrama (im Beichtraum hinten in der Kirche)

in Maria vom Guten Rat donnerstags von 18:00 -18:45 Uhr
und am “Abend der Barmherzigkeit”, jeden 1. Freitag im Monat “Herz-Jesu-Freitag” von 20.00 – 21.00 Uhr (außer in den Ferien)
oder nach Vereinbarung


 

Krankensalbung

Das Sakrament der Krankensalbung dient der Ermutigung und Stärkung in Krankheit und Not: Gott lässt den Menschen in schweren Stunden nicht im Stich sondern ist ihm gerade in Grenzerfahrungen des Lebens besonders nahe. Bereits die Apostel haben Kranke im Gebet vor Gott gebracht und ihn um Stärkung und Heilung angerufen:
„Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben.“ (Jak. 5, 14-15)
Wenn Sie das Sakrament der Krankensalbung empfangen wollen, wenden Sie sich bitte an Herrn Pfarrer Oberbauer.


 

Ehe

Die katholische Kirche versteht die Ehe als ein Sakrament, also als ein Zeichen, in dem Gott den sich Trauenden seine Liebe und Hilfe für das gemeinsame Leben zusagt. Zudem gilt die Ehe als Abbild des Bundes zwischen Christus und der Kirche: Wie Christus und die Kirche eins sind, so gilt die Ehe als unauflösbare Gemeinschaft. Das Ehesakrament spenden sich Frau und Mann, wenn sie einander das Eheversprechen geben. Damit diese lebenslange Aufgabe besser gelingt, bieten wir in unserer Pfarrei regelmäßig Seminare für ‚Verliebte, Verlobte und Verheiratete an.
Wenn Sie eine Eheschließung planen, wenden Sie sich bitte rechtzeitig an die Pfarrbüros. Die Seelsorger werden sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.